Gründung: 07.12.2013-Willkommen bei uns <3 Wir suchen dringend: Sam Winchester, Stefan Salvatore,Esther Mikaelson, Marcel Gerald, Davina Claire, Alaric Saltzman, Jeremy Gilbert, Matt Donovan, Castiel, die Cullens, Volturis uvm <3

#16

RE: Zimmer 105

in Hotel 16.07.2014 20:12
von Silas | 170 Beiträge

Ich beobachtete sie lächelnd. Glücklicherweise war doch alles besser gelaufen als ich es erwartet hatte. Zwar war ich noch immer etwas durch die Folgen des Zaubers geschwächt, aber das war es mir absolut wert. Nie hätte ich gedacht, dass Amara sich verhältnismäßig leicht tun würde sich zurecht zu finden...oder überhaupt leben zu wollen, schließlich hatte sie doch einiges durchmachen müssen. Meine arme Amara. Aber jetzt würde alles gut gehen, er würde dafür sorgen, dass alles gut ging. Auch wenn er dafür eine Stadt niederbrennen und ausrotten müsste.

"Nichts zu Danken" sie brauchte sich dafür wirklich nicht zu bedanken, schließlich würde er alles für sie tun. Sie war die Schwachstelle in meinem ganzen Sein, Tun und Handeln. Man konnte sagen, dass ich ihr regelrecht verfallen war und zwar nur ihr. Gegenüber ihren Doppelgängern empfand er nichts außer Abneigung, was relativ seltsam war, da sie alle gleich aussahen, sich höchstens an der Frisur, am Wesen, des Alters, Charakters oder der Kleidung unterschieden. Vorallem der Charakter spielte wohl die entscheidende Rolle. Aber darüber wollte ich nun wirklich nicht philosophieren, denn sich darüber Gedanken zu machen war Zeitverschwendung.

"Amara?" ich sah sie an und kam näher, Schritt für Schritt bevor ich vor ihr stand und sanft ihre Hände nahm "Wie stellst du dir die Zukunft vor?" Es brauchte keine ausgeholte Zukunft sein. Die nächsten drei Tage würden schon genügen. Ich wollte nur wissen, was sie wollte oder was sie unbedingt mal machen wollte. Nach was ihr der Sinn stand oder ob sie irgendwelche Ziele hatte.

nach oben springen

#17

RE: Zimmer 105

in Hotel 20.07.2014 15:44
von Amara (gelöscht)
avatar

//Entschuldige...


Nun brauchte ich fürs erste nicht mehr zu trinken oder essen, da ich hier schon soetwas wie einen Vorrat stehen hatte. Aber ich wusste das Silas halt fürsorglich war, denn anders kannte ich es nicht von ihm. Und das war ebenfalls etwas sehr gutes an ihm. Um ehrlich zu sein konnte ich nur gute Sachen aufzählen, da ich die böse Seite an ihm noch nicht kennengelernt hatte, aber das war vielleicht auch gut so. Wollen würde ich es auch nicht, denn danach würde ich es nur noch bereuen.

Als er nun auf mich zu kam, schaute ich ihn an und vernahm seine Frage. Es dauerte einige Sekunden lang bis meine Antwort kam, da ich erstmal darüber nachdachte. "Das weiß ich ehrlich gesagt noch nicht..." setzte ich an und schaute ihn weiterhin an. "..aber es wäre schön, wenn diese mit einer ganz bestimmten Person länger sein könnte als davor.." fügte ich danach noch hinzu und lächelte leicht. Mit der 'ganz bestimmten Person' meinte ich natürlich ihn und mir war klar das er dies wohl auch wissen würde, aber ich hoffte dennoch das diese Zukunft nicht allzu schnell beendet werden würde. Das wäre grauenvoll und leicht ungerecht zugleich. Aber wer würde uns schon schaden wollen? Mir vielen gerade keine Feinde ein die wir in der Zeit hatten, außer Tessa, aber hatte Silas vielleicht welche? Für mich war dies undenkbar, da er meiner Meinung nach liebevoll und fürsorglich war, aber vielleicht war er das nur in meiner Nähe. Und zu den anderen war er vielleicht gemein. Jedoch wollte ich daran nun keine Gedanken mehr verschwenden und vergaß diese Gedanken wieder.

Auch wenn ich, oder eher mein Körper, schon lange geschlafen hatte war ich schon etwas müde, aber das ließ ich mir nicht anmerken. Ich wollte mich jetzt noch nicht hinlegen. Was wäre wenn ich jetzt einschlafen würde und Silas beim aufwachen nicht mehr da wäre? Oder ich irgendwo anders wäre? Nicht das dies jetzt wirklich passieren könnte, aber davor hatte ich schon etwas Angst. Deshalb tat ich so, als wäre ich noch so fit wie vorher und benahm mich ganz normal.

nach oben springen

#18

RE: Zimmer 105

in Hotel 20.07.2014 17:23
von Silas | 170 Beiträge

In gewisser Maßen hatte ich wirklich zwei Seiten, welche zwei Extreme waren. Amara kannte nur die 'bessere' Seite an mir. Sie war auch der Grund, weshalb es diese bessere Seite nach all den Jahren noch gab.
Meine andere Seite jedoch war kalt und grausam und es war keine Lüge wenn man mir nachsagte, ich würde die Hölle auf Erden bringen, denn ich war dazu fähig. Ich könnte die Zivilisation auslöschen, was mich schon rein aus sadistischen Gründen herrlich unterhalten würde. Allerdings würde ich soweit wohl nie gehen, denn dann hätte ich hinter nichts mehr an dem ich mich 'erfreuen' könnte. Aber man konnte auch kleinere Übel herauf beschwören.

Nachdem ich dann zu Amara gegangen war und gefragt hatte, wie sie sich die Zukunft vorstellte wartete ich geduldig auf ihre Antwort. Natürlich wusste ich, was sie meinte und ein glückliches Lächeln breitete sich auf meinen Lippen aus. "Keine Sorge Amara. Ich werde nicht zulassen, dass uns irgendetwas oder irgendjemand nochmal auseinander reißen wird." Qetsiyah war mit der anderen Seite untergegangen, weshalb ich nicht glaubte, dass sie es nochmals zurückschaffen würde. Und alle anderen waren zu schwach und zu klein, als dass sie irgendetwas gegen mich ausrichten könnten. Und gegen Amara auch nicht sobald sie ihren Ring hatte, den ich mit einem speziellen Zauber versehen würde.

Ich bemerkte nicht, dass Amara müde war, sonst hätte ich ihr gesagt, sie sollte sich ausruhen, was mir selbst vielleicht auch nicht schaden würde, denn ich hatte noch immer nicht meine ganzen Energien zurück, nachdem ich diesen gewaltigen Zauber gesprochen hatte. "Ich werde mich demnächst nach einer geeigneten Unterkunft für uns umsehen. Hast du vielleicht bestimmte Wünsche?" fragte ich sie, schließlich sollte sie sich wohlfühlen. Wenn sie einen Garten wollen würde, würde sie einen bekommen, wenn sie ein Badezimmer aus Gold haben wollen würde, würde sie es auch bekommen. Sie sollte sich wohlfühlen und mir waren keine Mühen zu aufwendig. Außerdem sollte es klar sein, dass ich nicht unbedingt für lange in diesem heruntergekommenen Hotel bleiben wollte.

nach oben springen

#19

RE: Zimmer 105

in Hotel 23.07.2014 18:54
von Amara (gelöscht)
avatar

Bei seinen Worten lächelte ich leicht auf und nickte. Wie gut das er sich immer so darum kümmerte und aufpasste, dass nichts mit uns passierte oder dazwischen kam. Gut war es aber auch, dass Quetsyah auf der anderen Seite war und dort erstmal bleiben würde. Ob sie wieder zurück kam? Meiner Meinung nach eher nicht. Das wäre entweder zu aufwendig und schwer oder gar nicht erst möglich.


Das er müde sein musste fiel mir gerade wieder ein, denn immerhin hat er mehr Energie und Kraft verbraucht als ich. Dabei ist es ja verständlich das er müde war. Aber ich sprach ihn erstmal noch nicht darauf an und hob die Frage für nachher auf.
Nun vernahm ich auch schon seine Frage und dachte kurz darüber nach. "Es würde schon reichen, wenn es besser wäre als dieses Hotel" meinte ich dann leicht nachdenklich und schaute ihn erneut an. Dieses Hotel hier war schon mies und gefühlt nur 2 Tage lang auszuhalten. Aber er würde bestimmt schon was finden, da war ich mir sicher.

Nun kam ich wieder zur Frage wegen der Müdigkeit zurück und lächelte ihn kurz an. "Bist du müde?" Die Frage kam jetzt schon etwas merkwürdig rüber, aber das war egal. Immerhin war dies eine normale Frage und ich wartete kurz auf eine Antwort. Wenn er wirklich so müde sein sollte, dann würde ich mich mit ihm schlafen legen. Er brauchte ja auch neue Energie und alles um den Tag zu überstehen und genau das selbe brauchte ich auch. Das war so üblich bei Menschen. Aber er könnte dadurch vielleicht auch wieder Kraft tanken damit er nicht weiterhin geschwächt bleibt.

nach oben springen

#20

RE: Zimmer 105

in Hotel 23.07.2014 19:34
von Silas | 170 Beiträge

"Mehr Wünsche hast du wirklich nicht?" fragte ich sie beinahe schon erstaunt, auch wenn ich nicht wirklich überrascht war. Amara war niemand die sich mehr rausnahm als sie sollte. Sie benügte sich schon mit dem einfachsten, was an sich eine gute Eigenschaft war, auch wenn ich ihr gerne mehr geben würde. Es wäre nicht einmal großer Aufwand mehr zu bekommen, da man mich besser nicht verärgern sollte. Ich hatte nämlich durchaus eine sadistische Seite und da ich der mächtigste Hexer war, sollte man meine Geduld besser nicht überstrapazieren.

Als sie mich fragte, ob ich müde sei, sah ich sie kurz überrascht an, denn ich fragte mich wie sie auf die Idee kam. Natürlich war ich erschöpft, aber ich würde meine Bedürfnisse zurück schrauben und sie nicht aus meinen Augen lassen, denn immer wenn ich es getan hatte, war was schreckliches passiert. Man hatte sie getötet oder entführt und sie nochmals zu verlieren würde ich wohl nicht verkraften.

"Es ist auszuhalten" sagte ich schließlich schlicht, schließlich musste ich wachsam bleiben. Es wusste keiner, dass ich einen Weg zurückgefunden hatte. Katherine war bis jetzt die einzige, die mich gesehen hatte, allerdings glaubte sie, ich sei Stefan. Es wäre zu riskant einzuschlafen. Vielleicht hätte ich allerdings eine Möglichkeit dieses Risiko zu verringern. Ich könnte eine unsichtbare Barriere erschaffen, die niemanden in das Zimmer hineinlässt, aber auch niemanden hinaus. Man würde sozusagen gegen eine unsichtbare Wand prallen.

"Ich kann nicht schlafen, denn ich muss dafür sorgen, dass nichts passiert" erklärte ich Amara schließlich sanft. "Ich könnte allerdings eine Barriere erschaffen, die verhindern würde das jemand das Zimmer betritt oder sonst irgendwelche Gegenstände in das Zimmer kommen" fügte ich dann noch an, denn sie sollte ja Bescheid wissen was ich vor hätte.

nach oben springen

#21

RE: Zimmer 105

in Hotel 26.07.2014 00:00
von Amara (gelöscht)
avatar

Auf seine Frage hin schüttelte ich kurz meinen Kopf und schaute ihn dann wieder an. Ich wollte keine Sachen haben, die sehr teuer aussahen, dass war nicht so typisch für mich. Eher nahm ich mir das was vorhanden ist und normal ist, wenn man das so nennen konnte. Ich hatte nun wirklich nicht vor in einer prozigen Villa oder etwas dergleichen zu leben. Mir reichten halt schon normale Dinge, die wenigstens für etwas zu gebrauchen waren, auch wenn sie vielleicht nicht so toll aussahen. Das aussehen spielte für mich bei einer Unterkunft z.b. eine nicht so große Rolle, da mir es eher darum geht ob man es zum wohnen gebrauchen konnte oder nicht.

Das er mich nun überrascht anschaute konnte ich mir denken, da meine Frage schon recht unerwartet kam. Jedoch wollte er wohl ebenso wenig schlafen gehen wie ich. Sowohl ich als auch er hatten wohl Befürchtungen die passieren könnten. Ihn nun wieder zu verlieren war meine größte Befürchtung, die hoffentlich nie passieren wird. Das wäre echt das schlimmste.
Als er mir dann noch eine Antwort darauf gab, nickte ich leicht, dass aussehen sollte als hätte ich ein 'okay' von mir gegeben. Mir war bewusst, dass er nun wachsamer sein würde, aber auch wenn es gerade noch auszuhalten war musste er sich dennoch auch mal schlafen legen. Vielleicht nicht gerade jetzt, wenn er noch nicht wollte, aber später schon. Dies würde ich dann wohl möglich auch tun. Immerhin war ich schon erschöpft, obwohl ich eigentlich kaum etwas getan hatte.

"Also würde die Barriere dafür sorgen, dass wir sicher sind?" fragte ich dann nochmal nach, um sicher zu gehen, dass ich es richtig verstanden hatte. Diese Idee klang gut, aber mir kam gerade der Gedanke das er vielleicht nicht allzu viel zaubern sollte, bevor er seine ganze Kraft und Energie wieder hat. Aber er würde schon besser wissen, wie er sich das einteilen kann, immerhin weiß er am ehesten wann Schluss ist. Mit einem erneutem nicken zeigte ich ihm das ich das okay fand und hoffte das es half.

Mit kleinen Schritten ging ich zum Bett und zog Silas praktisch mit. Ich musste mich nun erstmal hinsetzten, damit ich nicht allzu lange stand. Jetzt war es schon mehr zu merken, dass ich müde war, aber das hinsetzten brachte auch schon ein klein wenig. Meine Beine waren wohl müder als ich selbst. Mit einem leichten Lächeln schaute ich zu ihm rauf und hielt seine Hände weiterhin sanft fest.

zuletzt bearbeitet 26.07.2014 00:10 | nach oben springen

#22

RE: Zimmer 105

in Hotel 26.07.2014 13:24
von Silas | 170 Beiträge

Ich nickte leicht, denn ja, die Barriere würde dafür sorgen, dass wir halbwegs sicher waren. Es würde nichts in den Raum können und genauso würde nichts aus dem Raum heraus können. Der Zauber war an sich recht simple. Eine junge Hexe könnte ihn vielleicht sogar schon vollführen, wenn sie denn begabt genug dazu sein sollte.
Natürlich war ich nach wie vor von dem großen Zauber geschwächt, der mir schon einiges abverlangt hatte. Aber es war nicht so, als dass ich nun völlig kraftlos war. Ich hatte noch genügend Energie um die Stadt hier explodieren lassen zu können.

"Vielleicht hast du Recht und ich sollte mich wirklich etwas ausruhen...aber das solltest du auch" ihr sanft eine Haarsträhne hinter ihr Ohr streichle und sie dann los lasse, mich in die Mitte des Raumes stelle und meine Augen schließe, mich konzentriere. Der Zauber zwar nicht wirklich anspruchsvoll war, zumindest für meine Verhältnisse, aber eben auch ziemlich geschwächt war von dem großen Zauber um Amara wieder zu erwecken.

"Sigalis Intransium, Exalis Exalis, Omnas Quisa Operum, Sigalis Intransium, Exalis Exalis! Omnaben Libras, Sigalis Intransium, Exalis Exalis! Omnas Quisa Operum, Exalis Exalis!" den Zauber ausspreche und spüre das er wirkt. Jeder der den Raum nun unbefugt betreten würde, würde gegen eine unsichtbare Wand prallen.

Mich dann wieder Amara zuwende, die mich dann zugleich in Richtung Bett zog. Ich schenkte ihr einen kurzen Blick ehe ich mich neben sie setzte und mich dann nach hinten fallen ließ bevor ich Amara in meine Arme zog und mein Kinn an ihrem Kopf ablegte. Sie festhalte, was mich etwas beruhigen würde, dass sie mir niemand weg nimmt, während ich schlafe. Den Schlaf wäre wohl wirklich nicht schlecht, dann wäre ich wenigstens wieder ausgeruht.

nach oben springen

#23

RE: Zimmer 105

in Hotel 01.08.2014 09:23
von Amara (gelöscht)
avatar

Wenn das so ist, dann hätte ich nichts dagegen einzuwenden, dass er diese Barriere aufstellt. Immerhin war ihm genauso die Sicherheit wichtig, wie mir. Somit war mir auch relativ egal was er aufstellen würde, solange es gut hilft und nicht allzu Energie aufwendig war.

"Das werde ich.." Nun ließ er mich auch schon kurz los und stellte sich in die Mitte des Raumes. Während er den Zauber sprach, beobachtete ich ihn dabei aber verstehen konnte ich nichts.
Nachdem er dann fertig war, zog ich ihn auch schon zum Bett und setzte mich. Daraufhin zog er mich in seine Arme und ich kuschelte mich etwas an ihm. Ich schloss dabei meine Augen und schlief wenige Sekunden schon ein.


Nach einer ganzen Weile wurde ich auch schon wieder wach und drehte mein Kopf kurz um, aber so zu sehen schlief Silas noch. Somit lag ich einen kurzen Augenblick lang noch bei Silas, bevor ich auch schon aufstand und zum Tisch ging, um etwas zu trinken. Nachdem ich dies tat, legte ich mich wieder zu Silas und blieb dort still liegen. Mit einschlafen war jetzt leider nichts mehr, warum wusste ich selbst gerade nicht, aber ich verhielt mich nun so ruhig, sodass Silas wenigstens in Ruhe und länger weiter schlafen konnte. Er hatte es nötiger als ich.

nach oben springen

#24

RE: Zimmer 105

in Hotel 01.08.2014 19:04
von Silas | 170 Beiträge

Nachdem der Zauber gesprochen war, war ich ich gewisser Art und Weise beruhigter. So schnell würde mir Amara nun keiner mehr nehmen wollen und auch können.

Danach legte ich mich mit Amara in meinen Armen auf das Bett im Hotel und schlief dann nach kurzer Zeit dann auch schon wirklich ein, denn die Zauber hatten mich doch etwas erschöpft.

Zunächst bemerkte ich nicht, dass sich Amara aus meinen Armen befreit hatte, auch wenn ich langsam etwas wacher wurde, weil mir einfach etwas fehlte. Allerdings schlüpfte Amara dann wieder zu mir zurück, was mich wieder tiefer in den Schlaf gleiten ließ.

Nach ein paar Stunden wurde ich dann tatsächlich wieder etwas wacher und wachte dann auch schließlich auf, wobei ich bemerkte, dass Amara auch schon auf zu sein schien. "Guten Morgen Amara" sage, auch wenn es wohl nicht Morgen war. "Bist du schon länger wach?" fragte ich sie dann und hob eine Augenbraue.

nach oben springen

#25

RE: Zimmer 105

in Hotel 07.08.2014 09:30
von Amara (gelöscht)
avatar

Während Silas schlief machte ich mir einige Gedanken darum was bis jetzt passiert war und was noch kommen könnte, denn eine kleine Vorbereitung auf das, was noch kommen könnte, schadete ja nicht. Es wäre vielleicht auch hilfreich.

Als ich nun die Worte von Silas vernahm, drehte ich mich so um, dass ich ihm in die Augen schauen konnte. Er war nun wach, aber ich hoffte das es nicht wegen mir war. "Guten Morgen" sagte ich dann leicht lächelnd und schaute ihn an. Er sah schon besser aus als vorher. Seine nächsten Worte ertönten und ich vernahm somit seine Frage. "Naja, allzu lange auch nicht.." Es kam mir zwar nicht lang vor, aber das Zeit Gefühl war bei mir nicht gerade das beste.

Mit einem kurzen Blick zur Seite, lenkte ich meinen Blick wieder auf Silas und lächelte erneut. "Und was machen wir jetzt?" fragte ich ihn dann und wartete auf seine Antwort. Vielleicht hatte er ja schon eine Ahnung oder eine Art Plan davon, was jetzt geschehen soll. Wir konnten hier natürlich auch weiterhin so zusammen liegen bleiben, aber vielleicht musste er ja noch etwas wichtiges erledigen von dem ich nichts wusste? Das wusste man vorher ja nicht, vorallem wenn man so lange weg war wie ich und nichts von all dem wusste, was der andere in der Zeit so getrieben hatte. Aber das war bestimmt nichts böses, da war ich mir eigentlich sicher..

nach oben springen

#26

RE: Zimmer 105

in Hotel 08.08.2014 17:32
von Silas | 170 Beiträge

Ich war einigermaßen beruhigt, dass noch alles so war wie ich es war bevor ich eingeschlafen war. Ich sah wieder zu Amara und nickte leicht. "Dann ist es gut, du sollst dich schließlich nicht langweilen" meinte ich und schenkte ihr ein schiefes Lächeln.

Ich richtete mich dann auf und fuhr mir kurz durchs Haar, das sogleich wieder ziemlich gut aussah. "Was wir jetzt machen werden?" wiederholte ich ihre Frage und sah sie an "Wie wärs wenn wir einen Juwelier aufsuchen damit du dir einen Ring aussuchen kannst?" ihr Schutz war mir nämlich sehr wichtig, vorallem in einer so gefährlichen Stadt wie Mystic Falls, die auf außenstehende total unscheinbar wirkte.

"Wenn wir allerdings dieses Hotel verlassen, Amara, dürfen wir nicht auffallen. Sollte uns einer ansprechen, gibt dich einfach als Elena aus, ich werde mich als Stefan ausgeben." erklärte ich ihr, schließlich wusste keiner von meiner Rückkehr oder davon, dass ich meine Amara wieder zurückgeholt hatte. Natürlich war es auch selbsterklärend, dass sie sich nicht als Elena ausgeben konnte wenn diese vor uns stand, dann sollte sie am besten nichts sagen und ich würde die Sache auf meine Art regeln.

"Wir können uns außerdem noch Kleidung besorgen gehen" schließlich war meine schon etwas verschmutzt und Amara würde mit ihrem Kleid auffallen. "Also, was hältst du davon?" fragte ich sie und sah sie an.

(schönes Profilbild übrigens :) )

nach oben springen

#27

RE: Zimmer 105

in Hotel 10.08.2014 20:56
von Amara (gelöscht)
avatar

Mit einem kleinen Nicken bestätigte ich seine Aussage. Langweilen wollte ich mich wirklich nicht, aber dazu kam es zum Glück nicht in der kurzen Zeit.

Als er meine frage nun wiederholte, schaute ich ihn abwartend an und war gespannt auf seine Ideen. Das was er nun sagte, ließ mich kurz über das nachdenken, dass er vor einer ganzen Weile gesagt hatte. Er wollte mir ja noch so ein Schutzring machen und ich glaube das wollte er nun vorbringen. "Das ist eine tolle Idee" sagte ich dann noch dazu und setzte zugleich auch schon ein Lächeln auf meine Lippen.

"Elena.." wiederholte ich und nickte dann nach kurzer Zeit auch schon. Ich wusste zwar nicht wie sie so tickte oder wie sie war, aber von Aussehen her waren wir gleich und alles andere würde ich bestimmt auch hin bekommen. So schwer konnte das doch nicht sein, oder? Einmal hatte ich sie gesehen und wusste seit den das sie eigentlich komplett anders war als ich..von den Charaktereigenschaften her natürlich. Sonst waren alle komplett gleich, alle ein perfektes Ebenbild von mir. Ausgenommen von der Frisur, daran konnte man einen vielleicht noch erkennen, aber das war vom äußerlichen her auch das einziege. Kleidung war dabei nicht so wichtig.

Auf seine nächste Idee hin, willigte ich auch ein, denn es war schon echt nötig. Gott wer weiß wie lange ich dieses Kleid nun schon an hatte! Es war Zeit für einen kleinen Kleidungs Wechsel und das würde bestimmt mal gut tun etwas neueres und moderneres zu tragen. Silas hatte ja schon ziemlich den neuen Look, fand ich wenigstens. "Dann haben wir für heute etwas zu tun." Mal sehen ob diese Dinge den ganzen Tag beanspruchen würden.

(Danke (: )

nach oben springen

#28

RE: Zimmer 105

in Hotel 11.08.2014 19:59
von Silas | 170 Beiträge

Ich würde ihr so schnellstens wie möglichen diesen Schutzring machen, denn es war wichtig für sie. Sie war nur ein Mensch und Mystic Falls oder eher gewisse Bewohner waren gefährlich. Zumindest noch. Ich hatte nämlcih vor sie unschädlich zu machen.

"Genau, Elena. Am besten ist es aber wenn du erst gar nicht sagst wer du bist" erklärte ich ihr dann noch und ging dann im Raum herum zum Fenster durch welches ich sah. Man musste schließlich nicht schon vor der Tür in den 'Feind' rennen. "Wir können dir einen Ring und neue Kleidung kaufen, du kannst dir aussuchen was du willst" fügte ich dann noch an und sprach dann einen Entrieglungszauber, sodass wir auch den Raum wieder verlassen konnten.

"Bereit?" fragte ich sie und sah sie auffordernd an. Sie hatte schließlich bis jetzt eher wenig Kontakt zur Außenwelt gehabt, weshalb ich vorsichtshalber nochmal fragte.

nach oben springen

#29

RE: Zimmer 105

in Hotel 17.08.2014 12:15
von Amara (gelöscht)
avatar

(Sorry, das meine Posts immer so spät kommen)

Ich fand es toll, dass Silas für mich sorgte und er so viel für mich tat. Das hatte noch niemand so getan wie er. Somit fand ich dir Idee mit dem Schutzring ebenfalls gut, denn ich wusste bis jetzt noch nicht was mich draußen erwarten würde. Auf einer Seite war es gut unwissend zu sein, aber auf der anderen wiederum nicht, denn Kontakt zur Außenwelt werde ich nun vielleicht öfters haben und da wäre es besser sowas zu wissen.

Auf seinen Worten hin nickte ich, denn es war verständlich und ich würde das auch nicht tun. Als er nun zum Fenster ging, beobachtete ich ihn etwas und vernahm dann das nächste das er sagte. Kleidung und Ring. Da würden bestimmt einige tolle Sachen dabei sein, die mir gefallen sollten. Nun sprach er, für mich, unverständliche Wörter aus und mir fiel dann ein, dass es wohl ein Zauber sein musste, der uns wieder hinaus lassen konnte. Immerhin war da ja noch diese Barriere.

Einige Sekunden später war er fertig und ich schaute ihn leicht lächelnd an. Mit einem kurzen Nicken zu seiner Frage, stellte ich mich dicht neben ihm hin und nahm seine Hand in meiner. Jetzt konnten wir los und das erledigen, dass zu erledigen war.

nach oben springen

#30

RE: Zimmer 105

in Hotel 19.08.2014 11:39
von Silas | 170 Beiträge

Nachdem ich die Barriere aufgehoben hatte, die verhinderte das etwas oder jemand ins Zimmer hinein, als auch hinaus konnte, waren wir dann soweit. Wir würden das Hotel verlassen und dann später wohl auch etwas besseres finden, denn hier war es nicht gerade...ansprechend. Noch immer fühlte ich die Auswirkungen des großen Zaubers, aber sie waren bei weitem nicht mehr so wie gestern. Im Gegenteil, eher beinahe verschwunden.

Als ich mich vergewissert hatten, dass draußen nicht zufällig einer meiner 'Lieblingsbewohner' Mystic Falls stand, machte ich mich vom Fenster weg zu Amara. Sie nahm meine Hand und ich drückte ihre leicht und lächelte sie aufmunternd an.

"Keine Sorge, es wird schon alles klappen" Ich würde auf sie aufpassen und womögliche Unfälle oder dergleichen verhindern.

Ich verließ dann mit Amara das Zimmer, sah mich auf dem Flur nochmal um und verschwand mit ihr dann einfach aus dem Hotel um mich mit ihr auf den Weg in die Innenstadt zu machen.

>>> Innenstadt | Einkaufscenter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rebekah Mikaelson
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 1 Gast online

Forum Statistiken
Das Forum hat 599 Themen und 11792 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 42 Benutzer (27.06.2014 20:12).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen